KINOBAR PRAGER FRÜHLING

startseite programmübersicht schulkino / sondervorstellung eintrittspreise kontakt / impressum


Sommerkino auf der Feinkost | Programmübersicht
April bis September 2019

PREMIEREN
am 29.6. MIRAI
ab 1.7. BURNING in OmU
ab 13.6. THE DEAD DON´T DIE

VORSCHAU Kinobar Prager Frühling
Kinobar / 20. - 26.6.2019
Kinobar / 27.6. - 3.7.2019
Kinobar / 4.-10.7.2019

VORSCHAU Sommerkino auf der Feinkost
Sommerkino Juni
Sommerkino Juli

Fr 21.06. | Sa 22.06. | So 23.06. | Mo 24.06. | Di 25.06. | Mi 26.06. | Do 27.06. | Fr 28.06.

Aktuell

Ferienkino

Freaky Friday

Jüdische Woche Leipzig

Kinder- und Familienkino

Sommerkino auf der Feinkost

Theater in der Kinobar

[Filmbild]

Sterne

DDR, Bulgarien 1959 von Konrad Wolf, , 92 Min., Deutsch mit englischen Untertiteln

Der 1959 von Konrad Wolf in Bulgarien gedrehte DEFA-Film gilt als erster deutscher Film, der sich explizit mit der Verantwortlichkeit der Deutschen für den Holocaust auseinandersetzt. Er erzählt die Geschichte des Unteroffiziers Walter, der sich in die Jüdin Ruth verliebt. Um sie vor ihrem Transport nach Auschwitz zu retten, arbeitet er mit bulgarischen Widerstandskämpfern zusammen. Nicht nur thematisch betrat der Film Neuland, auch seine Bildsprache wurde als wegweisend ein-gestuft. 1959 wurde »Sterne« auf den 12. Internationalen Filmfestspielen von Cannes mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.

Dr. Daniel Wildmann, Direktor des Leo Baeck Instituts London, dem internationalen Forschungs-institut zur Geschichte des deutschsprachigen Judentums, führt in den Film ein. Der promovierte Historiker hat an verschiedenen Schweizer Spiel- und Dokumentarfilmen mitgearbeitet und forscht aktuell zu Moral, Gefühlen und der Darstellung von Juden in deutschen Filmen zwischen 1914 und 2014.

Eine Veranstaltung des Leibniz-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow in Ko-operation mit dem Leo Baeck Institut London, der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Kinobar Prager Frühling.


www.dubnow.de

Vorstellungen

Dienstag 25.06.2019 18:00 Uhr  (Jüdische Woche Leipzig)