KINOBAR PRAGER FRÜHLING

startseite programmübersicht schulkino / sondervorstellung eintrittspreise kontakt / impressum


PREMIEREN
ab 29.11. NUR DIE FÜSSE TUN MIR LEID
ab 5.12. DIE GLITZERNDEN GARNELEN
ab 20.12. DIE GUNDERMANN REVIER

VORSCHAU Kinobar Prager Frühling
Kinobar / 5. - 11.12.2019
Kinobar / 12. - 18.12.2019
Kinobar / 19. - 25.12.2019
Kinobar / 26.12. - 1.1.2020

Do 05.12. | Fr 06.12. | Sa 07.12. | So 08.12. | Mo 09.12. | Di 10.12. | Mi 11.12. | Do 12.12.

Aktuell

BEST OF 2019

Kinder- und Familienkino

Theater in der Kinobar

[Filmbild]

Ich bin Anastasia

Deutschland 2019 von Thomas Ladenburger, 95 min., Dokumentarfilm

ab ..

Die Bundeswehr und das Militär im Allgemeinen: Das ist für viele auch heute noch eine reine Män-nerdomäne. Nach dem Kreil-Urteil 2000 nimmt der Anteil weiblicher Soldatinnen und Offiziere zwar stetig zu und auch die Akzeptanz steigt. Doch was ist, wenn man sich nicht so eindeutig seinem Ge-schlecht zuordnen kann? Auf ihrem Karrierehöhepunkt bei der Bundeswehr, entscheidet sich die als biologisch männlich geborene Oberstleutnantin Anastasia Biefang, stationiert in Storkow in Bran-denburg, in ihrem gefühlten weiblichen Geschlecht zu leben. Damit ist sie die erste offen lebende Transgender-Person in der Geschichte der Bundeswehr. Entgegen ihren Befürchtungen kommt es jedoch von Seiten der Bundeswehr weder zu Diskriminierungen noch zum Stopp ihrer Karriere. In der Dokumentation wird Anastasia begleitet bei ihrem Dienstantritt als Frau und Kommandantin. Gleichzeitig geht es auch um die mentale Umstellung im Umgang mit ihr, das ihr Bataillon erst lernen muss.

mit Kurzfilm als Vorfilm: DIK
Australien 2011 von Christopher Stollery, 10 min.